Rauchfrei mit Hypnotherapie



Das hier vorgestellte hypnotherapeutische Modell, entwickelt von Riegel und Gerl („Smokex Methode“) ist ein hochwirksames Verfahren zur Beendigung des Rauchens, wenn es darum geht, nicht nur aufzuhören, sondern frei zu bleiben.

Das Verfahren beruht auf dem therapeutischen Ansatz des Pioniers der modernen Hypnose Dr. Milton H. Erickson und ist auch in Fällen wirksam, in denen verhaltenstherapeutische Nichtraucher-Trainings, Carr-Gruppen, Zyban oder Nikotinpflaster versagen.

Die Methode berücksichtigt neue Erkenntnisse der Suchttherapie und der Neuropsychologie, sowie lern- theoretische Aspekte. Das aktuell verfügbare Wissen zur Chemie der Sucht (Rolle der Neurotransmitter, Hormone, Nährstoffe) wird gezielt zur Auflösung der Nikotinabhängigkeit eingesetzt.

Um dem gefürchteten Nebeneffekt der Gewichtszunahme vorzubeugen sowie den oben erwähnten biochemischen Zusammenhängen der Sucht Rechnung zu tragen, Entzugssymptome zu lindern oder ganz zu umgehen, ist eine Nahrungsumstellung ebenfalls unabdingbarer Teil des Programms.

Gearbeitet wird u.a. mit gezielter Nutzung der therapeutischen Hypnose und speziell geeigneten Selbsthypnose-Techniken. Diese mobilisieren unbewusste Fähigkeiten und vermitteln, was Sie brauchen, um dauerhaft frei zu bleiben.

Dadurch lernen Sie, so aufzuhören, dass Sie dabei gewinnen, statt auf etwas zu verzichten.

Dafür identifizieren wir zuerst die Bedürfnisse, die Sie bisher durch das Rauchen befriedigt haben. Wir analysieren typische Rauchsituationen und entwickeln dann gemeinsam mit Ihrem Unbewussten neue Möglichkeiten des Umgangs mit solchen Situationen. Diese Aktivierung eigener Ressourcen umfasst auch solche, die unterbewusst gelagert sind und sich bisher dem bewussten Denken entzogen haben.

Jener Persönlichkeitsteil, der für das Suchtverhalten zuständig ist, kann dadurch erreicht und für die Lösung genutzt werden(!)

Für die konstruktive Einbeziehung des Unbewussten ist die hypnotherapeutische Methode von Milton H. Erickson die Methode der Wahl – auch weil zum Aufhören eine physiologische Umstellung erforderlich ist. Denn durch das Rauchen wirkte das Nikotin – teils jahrzehntelang - auf den Stoffwechsel und das Regulationssystem von Gehirn und Körper ein. Diese Wirkung muss korrigiert werden, um anhaltend frei bleiben zu können. Mit den Möglichkeiten der Hypnotherapie lässt sich die erforderliche Harmonisierung einleiten und nachhaltig fördern.

Dies erleichtert das Aufhören und hilft, tatsächlich frei zu bleiben.

Wissenschaftliche Studien stimmen darin überein, dass eine fundierte Entwöhnung vier bis fünf Sitzungen benötigt. In der Zeit zwischen den Sitzungen hilft Ihnen die Selbsthypnose zur Vorbereitung auf den Tag X, an dem Sie die Zigarette endgültig verabschieden.

Bis zu diesem Zeitpunkt rauchen Sie noch.

Es handelt sich also um das Absetzen der Zigarette zum rechten Zeitpunkt, sobald die Voraussetzungen dafür gegeben sind.

#Raucherentwöhung #Rauchen #Hypnose #Rauchenaufhören

romana ros, psychotherapeutin, akad.
praxen: kiebach, kiebach 4, 4491 niederneukirchen & aubergstraße 70, 4040 linz
tel. +43 664 1445058